Die Dettinger Jugendfeuerwehr


Ein super Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr Dettingen


1  

10 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Dettingen Iller traten am vergangenen Freitagabend zum Dienst an, zuerst wurde die Schichteinteilung durch den stellv. Jugendfeuerwehrwart Thomas Spieler vorgenommen, somit wusste jeder wann er welche Funktion besetzten muss.

Neben dem Leitstellendienst wurden die Positionen Angriffs, Schlauch und Wassertrupp eingeteilt. Die Übernachtungsmöglichkeit fand im Schulungsraum mit Feldbetten ihren Platz. Bei den folgenden Einsätzen wurde nicht nur das Löschgruppenfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen besetzt  sondern auch die  Funkfeststation, welche als Leitstelle fungierte, so wurden die Einsätze am Telefon angenommen und abgefragt. Der erste Einsatz eine Ölspur lies dann nicht lange auf sich warten, als nächste folgte ein Brand eines Holzstapels im Bauhof. Ein Anruf bei welchem eine Person im Stausee gemeldet wurde stellte sich als Fehlalarm heraus. Dies sollte aber nicht der letzte seiner Art gewesen sein. Kurz darauf folgte ein Silobrand bei welchem eine Person vermisst wurde, bei diesem Einsatz und anderen wurde die Jugendfeuerwehr durch Mitglieder der Einsatzabteilung wie Norbert Damaschke unterstützt. Nach einem Unterricht in Sachen Herz Lungen Wiederbelebung durchgeführt vom stellv. Kommandant Daniel Bachhofer kam schon der nächste Alarm. So wurden bis in die Nacht hinein einige Einsätze gefahren, aber auch bei Fehlalarmen vergeblich gesucht. Auch ein wohlverdientes Abendessenessen durfte während des anstrengenden Dienstes nicht fehlen. Schon früh am Morgen wurde ein reichhaltiges Frühstück kredenzt, bei welchem noch über zahlreiche Einsätze der vergangenen Nacht gesprochen wurde, bis die Handsirene die Jugendlichen zu Ihren nächsten Einsatz rief. Ein Bauunfall im alten Kläranlagenareal wurde gemeldet, bei welchem eine Person unter einem Stahlteil eingeklemmt wurde und gerettet werden musste. Der letzte Einsatz führte die Jugendlichen zu einem Kompostbrand beim Kommandanten der Dettinger Wehr, welcher spontan noch ein Getränk zur Einsatzverpflegung bereitstellte. Nach Reinigungsarbeiten an Fahrzeug und Gebäude, konnte man diese Aktion wieder abschließen. Die Übungen wurden durch die Betreuer: Thomas Spieler, Alexander und Florian Geist sowie Oliver Huber geplant. Das Feedback der 6 Jungs und 4 Mädels lautete. Wir sind erschöpft, aber es war wieder ein super BF Tag, welcher hoffentlich nächstes Jahr wieder durchgeführt wird.





Sommerferienprogramm der Dettinger Jugendfeuerwehr


 Die Suche nach Mister X in Dettingen

Am Freitag den 11. August fand unter Regie vom Stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart der Feuerwehr Dettingen Thomas Spieler und den Betreuern Alexander Geist, Florian Geist, Oliver Huber und Philipp Kraupner der Sommerferien-Programmpunkt der Jugendfeuerwehr Dettingen statt.

25 Jugendliche versammelten sich um ein spannendes Abenteuer zu erleben.

Es musste ähnlich wie im gleichnamigen Brettspiel "Mister X" gefunden werden.

Insgesamt 2 Stunden waren die Jugendliche begleitet von 15 Jugendfeuerwehr Mädchen und Jungen unterwegs.

Mit Funkgeräten der Feuerwehr bedient von den Betreuern musste immer der aktuelle Standort von Mister X und den Spionen durchgegeben werden.

Falls ein Mister X Team, kenntlich gemacht durch leuchtgelbe Warnwesten, gefunden wurde schlüpfte das findige Spionteam in die Rolle von Mister X. So wurde für die Jugendlichen ein tolles Abenteuer gestaltet, und die Ortskenntnis im schönen neu gestalteten Ortskern gestärkt.

Im Voraus wurde ein Testlauf in der Übung der Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr durchgeführt, in welchem auch die Grenzen der Handsprechfunkgeräte erkannt wurde.

Am Ende waren die Jugendlich im Alter zwischen 10 und 14 Jahre sehr zufrieden und sprachen von einem tollen Spiel, welches bestimmt eine Wiederholung findet.

 


1  

Dettinger Jugendfeuerwehr beim Wintersporttag am Nesselwängle

 

 

Die Jugendfeuerwehr Dettingen verbringt einen tollen Tag am Nesselwängle bei Reutte in Tirol.

Früh morgens bereits fuhren die 5 Betreuer und 12 Jugendfeuerwehrmitglieder mit Ski und Rodel im Mannschaftstransportwagen ins schöne Tannheimer Tal, um dort einen schönen sonnigen Wintertag bei tollem Schnee zu erleben.

Im Skigebiet angekommen wurde nach einer Stärkung die Ausrüstung angelegt und schon ging es los.

Im Schuss oder Slalom ging es mit Skiern den Berg hinunter, wer lieber die Variante im Sitzen bevorzugte, war mit einem Schlitten ausgerüstet.

Ob schnell und gewagt, oder gemütlich und sicher, so hatte jeder für sich den Fahrstil gewählt.

Das Wetter und der Spaß war so traumhaft, das die Heimfahrt nach diesem tollen Tag schwer viel.

Für Jugendfeuerwehrwart Christian Rock stand nach diesem schönen Tag fest, dass diese Veranstaltung fest im Terminplan der Jugendfeuerwehr auch für weitere Jahre stehen muss.

 

 Zeltlager der Jugendfeuerwehr Dettingen in Spindelwag


Gruppenfoto Zeltlager


  

Am vergangenen Wochenende fuhr die Jugendfeuerwehr Dettingen/Iller nach Spindelwag bei Rot an der Rot und verbrachte ein wunderschönes Zeltlager.

Am Freitag ging die Fahrt mit dem Mannschaftstransportwagen und Privat-Fahrzeugen los. In Spindelwag neben dem Feuerwehrhaus angekommen, wurde zuerst mal das Zelt und die Feldbetten und sogar eine Wäschetrocknungsanlage „Wäscheleine“ unter der Leitung der 3 Betreuer aufgebaut.

Anschließend hatten die über 21 Jungs und Mädels die Möglichkeit im nahegelegen See zu baden. Das Abendessen welches aus verschieden leckeren Grillspezialitäten bestand kam sehr gut bei den Teilnehmern an.

Den lauen Sommerabend  vertrieben sich die Jugendlichen mit Spielen wie: Federball, Fussball und Stadt-Land-Feuerwehr unter freiem Himmel.

Bis spät in die Nacht wurden dann noch Geschichten am Lagerfeuer erzählt, und Feuerwehrlieder gesungen, bei welchen sogar Gesangstalente entdeckt wurden.

Um 8 Uhr am nächsten Tag, war dann bereits Aufstehen angesagt, was für einige schon noch früh war, das reichhaltige gesunde Frühstück, entschädigte aber einiges. Nach dem Abspülen des Geschirrs wurden verschiedene Spiele im Freien gespielt, wobei hier die Jugendlichen erkannten, das man mit einfachen Dingen und ohne Strom toll spielen kann.

Nach dem hervorragenden Mittagessen, dem Lieblingsgericht aller Jugendlichen „Spagetti Bolognes“, welches vom Chef Christian Rock und seinem Vize Oliver Huber zubereitet wurde, ging es dann an den wunderschön angelegten Fuchsweiher bei Rot an der Rot. Hier verbrachte man einen wunderschönen herrlichen sonnigen Badetag mit viel Spaß und Erholung.

Am Zeltplatz angekommen wurde das Abendessen vorbereitet, und wieder ging ein schöner Zeltlager Tag an der Feuerstelle bei guten Geschichten, Lieder und Witzen zu Ende, wobei es als Mitternachts Snack noch Spagetti aus der Riesen Grill-Pfanne gab. Am Sonntag in der Frühe nach dem Frühstück hieß es dann Abschied nehmen von einer schönen Landschaft, dem tollen Feuerwehrhaus Spindelwag, welches die nötige Infrastruktur bot und einem unvergesslichen Wochenende welches noch allen lange in Erinnerung bleiben wird.

      

Ein Großes Dankeschön gebührt der Feuerwehr Spindelwag mit Ihrem Kommandanten Daniel Weyrauch für die Gastfreundschaft und den Betreuern Christian Rock, Oliver Huber und Philipp Kraupner. Alle freuen sich schon auf eine Wiederholung in 2 Jahren.

Berufsfeuerwehr-Tag der Dettinger Jugendfeuerwehr

am 28. und 29. Mai 2016


Ein super Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr Dettingen

8 Jugendliche der Jugendfeuerwehr  Dettingen Iller traten am vergangenem Freitagabend zum Dienst an, zuerst wurde die Schichteinteilung  durch Jugendfeuerwehrwart Christian Rock vorgenommen, somit wusste jeder wann er welche Funktion besetzten muss.

Neben dem Leitstellendienst wurden die Positionen Angriffs, Schlauch und Wassertrupp eingeteilt. Die Übernachtungsmöglichkeit fanden im Schulungsraum mit Feldbetten ihren Platz. Bei den folgenden Einsätzen wurde nicht nur das Löschgruppenfahrzeug besetzt  sondern auch die  Funkfeststation, welche als Leitstelle fungierte, so wurden die Einsätze am Telefon angenommen und abgefragt.

Der erste Einsatz eine Ölspur lies dann nicht lange auf sich warten, als nächste folgte ein Brand eines Holzstapels.

Ein Anruf bei welchem der Brand des Maibaumes gemeldete wurde stellte sich als Fehlalarm heraus. Dies sollte aber nicht der letzte seiner Art gewesen sein.

Kurz darauf folgte eine Personensuche auf dem Sportgelände in der Nacht, welche nicht zuletzt durch die Schauspielkunst von Johannes Hirt zum Erfolg führte.

Nach einem Unterricht in Sachen Herz Lungen Wiederbelebung durchgeführt vom stellv. Kommandant Daniel Bachhofer kam schon der nächste Alarm.

So wurden bis in die Nacht hinein einige Einsätze gefahren, aber auch bei Fehlalarmen vergeblich gesucht. Auch ein wohlverdientes Abendessenessen durfte während des anstrengenden Dienstes nicht fehlen.

Schon früh am Morgen wurde ein reichhaltiges Frühstück kredenzt, bei welchem noch über zahlreiche Einsätze der vergangenen Nacht gesprochen wurde, bis die Handsirene die Jugendlichen zu Ihren nächsten Einsatz rief. Ein Verkehrsunfall vor dem Feuerwehrhaus in Erolzheim wurde gemeldet, bei welchem es 2 Verletzte Personen zu retten gab.

Nach Reinigungsarbeiten an Fahrzeug und Gebäude, konnte man diese Aktion wieder abschließen. Die Übungen wurden durch die Betreuer: Christian Rock, Thomas Spieler Alexander und Florian Geist sowie Oliver Huber Bernd Lang und Christian Geist geplant. Das Feedback der Jungs lautete. Wir sind erschöpft, aber es war wieder ein super BF Tag, welcher hoffentlich nächstes Jahr wieder durchgeführt wird.

 


Jugendfeuerwehr Hauptversammlung am 13.01.2012


 

Jugendfeuerwehrwart Leo Steinhauser konnte bei der Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bürgermeister Alois Ruf, Kommandant Stefan Redle das Betreuerteam und die Jugendfeuerwehrmitglieder begrüßen.  

Steinhauser zeigte das vergangene Jahr an Bilder auf und berichtete über einige Termine des vergangenen Jahres. Besonders hob er den 3. Platz beim Sportpokal in Ochsenhausen hervor.Im Moment sind in der Jugendfeuerwehr 17 Mitglieder im Alter von 10-19 Jahren. Der Probendurchschnitt lag bei Rekordverdächtigen 92%. Steinhauser bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den 6 Jahren seiner Amtszeit und wies drauf hin, die Entwicklung zu sehen vom 10 jährigen bis zum gut ausgebildeten Feuerwehrmann sei für ihn die schönste Erfahrung gewesen.  

Schriftführer Felix Schreier lies das vergangene Jahr nochmals chronistisch Revue passieren. Kommandant Redle wies in seiner Ansprache darauf hin, dass jedes Mitglied in der Jugendfeuerwehr wichtig ist und das Ansehen der Feuerwehr nach Außen repräsentiert. Er legte klar, dass mit Blick in die Zukunft der Sinn der Feuerwehr lebendig bleibt. Nämlich das wir die angeschafften Geräte zum Wohle des Nächsten einsetzen und der feste Wille da sein muss, zu jeder Tages- und Nachtzeit den in Not geratenen zu helfen. Er dankte dem Betreuerteam für seine Arbeit über das ganze Jahr. Bürgermeister Alois Ruf zeigte sich begeistert vom Probenbesuch der Jugendfeuerwehr und über die Entwicklung seid Ihrer Gründung.

Des weiteren sieht er bei der Feuerwehr Dettingen, bei einer so gut aufgestellten Jf keine Nachwuchssorgen. Er wies auf die Anschaffungen und Baumassnahmen in diesen Jahr hin, die eine gute Perspektive für die Jf ler sind und auch hoffentlich sich in einer engagierten und langen Mitgliedschaft in der Feuerwehr niederschlagen.

Er dankte dem scheidenden JFW für seine 6Jährige Tätigkeit.

 Beiden Wahlen wurde Christian Rock einstimmig zum Jugendfeuerwehrwart der Feuerwehr Dettingen gewählt. Als Bester Probenbesucher wurde ThomasSpieler mit einem T-Shirt geehrt, er hatte alle Proben besucht. Die Feuerwehranwärter Markus Maier und Stefan Neuschl wurden wurden aus der Jugendfeuerwehr verabschiedet und bekamen ein T-Shirt mit der Auflistung Ihrer Erfolge in der JF Zeit. Thomas Spieler und Felix Schreier konnten nach erfolgreichem ablegen die Jugendflamme Stufe 2 und Geist Florian, GeistAlexander, Gorbach Kevin, Kehrer Alexander,Kraupner Phillip, Kraupner Stefanund Spieler Martin die Jugendflamme Stufe 1 entgegennehmen. Kommandant Redle dankte Leo Steinhauser für seine Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart und überreichte ihm einen Gutschein. Nach einem tosenden Applaus schloss der sichtlich gerührte Jugendfeuerwehrwart die Versammlung mit dem Leitspruch der Feuerwehr Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr.

 

Sportpokal in Ochsenhausen

Die Dettinger Jugendfeuerwehr und Ihre Gruppenleiter gewinnen beim Sportpokal in Ochsenhausen den hervorragenden 3. Platz.. Mit viel Engagement und Ausdauer ging

die Truppe an Ihre Aufgaben heran und konnte so den hervorragenden Platz erkämpfen. 

 

Sportpokal in Ochsenhausen
Sportpokal in Ochsenhausen

 

           Sommerferienprogrammpunkt  der Jugendfeuerwehr                                                 Dettingen

 

Nach der Begrüßung durch den  Jugendfeuerwehrwart konnten die 17 Kids im Alter zwischen 6 und 14 Jahren Ihr können an verschiedenen Stationen, welche um das Feuerwehrhaus aufgebaut waren, unter Beweis stellen. So musste ein Ball mit Hilfe eines Wasserstrahls in ein Tor befördert werden. Oder auch mit einem umgebauten Fahrrad welches als Antrieb für eine Pumpe diente ein Häuschen angespritzt  werden in welchem sich durch die Wassermenge eine Skala angehoben hat.

 

Geschicklichkeit war gefragt, als die Kinder über einen Feuerwehrschlauch balancieren mussten,da galt es soweit wie möglich in einer bestimmten Zeit zu kommen.

Am Schluss bekam jedes Kind dann noch eine Urkunde,  ein Malheft und etwas Süßes.

Ferienprogramm FFW Dettingen


Ein Tag bei der Berufsfeuerwehr  

 

Die Jugendfeuerwehr führte einen sogenannten BF-Tag durch.

An solch einem Tag wird der Alltag in einer Berufsfeuerwehr nachgestellt.

Die 13 Jugendlichen traten frühmorgens zum Dienst an, zuerst wurde der Dienstplan  vorgelesen, und jeder wusste wann er welche Funktion besetzten muss. Es wurde nicht nur das Löschgruppenfahrzeug besetzt  sondern auch der MTW und die Funkfeststation, welche als Leitstelle fungierte, so wurden auch  die Einsätze am Telefon angenommen und abgefragt. Der erste Einsatz lies dann nicht lange auf sich warten, ein gemeldeter Verkehrsunfall in der Kellmünzerstr. stellte sich als Fehlalarm heraus. Kurz darauf folgte eine Personensuche an der Iller, welche mit Kartenunterstützung und Koordinaten zum Erfolg führte. Nach einem kurzen Unterricht in Gerätekunde kam schon der nächste Alarm: Verkehrunfall auf dem Bauhof – Gelände, dort hatte sich ein PKW über die Autobahn überschlagen und lag auf der Seite, eine Person war noch eingeklemmt. Unsere werdenden Gruppenführer (Christian Geist/ChristanRock  opferten dankenswerterweise Ihr freies Wochenende zwischen dem Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule) hatten die Lage schnell im Griff. Nach einer Ölspur folgte dann das wohlverdiente Mittagessen, Grillwürste vom Grill standen auf dem Speiseplan. Nach dem Mittagessen wurde die „BF- Dettingen“ zu zwei Flächenbränden alarmiert. Dann  wurde direkt über die Leitstelle Biberach ein Kfz-Brand gemeldet, und danach  noch ein BMZ Alarm .Der letzte Einsatz, war ein Kellerbrand im Bauhofgebäude. Nach Reinigungsarbeiten an Fahrzeug und Gebäude, konnte man diese Aktion wieder abschließen. Das  Feedback der Jungs lautete. Wir sind erschöpft, aber es war wieder ein super BF Tag.

Die Jugendfeuerwehr war beim Skifahren und Rodeln

am Nebelhorn  

 


Berufsfeuerwehr-Tag


1  

 

Die Jugendfeuerwehr besichtigt die Leitstelle in Biberach  

 

 

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Dettingen und Ihre Betreuer haben die integrierte Leitstelle Biberach besichtigt. Leitstellen Disponent Daniel Bachhofer, der auch Gruppenführer in der Dettinger Wehr ist, zeigte den Jugendlichen wie Notrufe angenommen und abgefragt werden. Des weiteren wies er auf die große Anzahl der Notrufe hin, welche sich in ca. 2000 Einsätzen der Feuerwehren und ca. 40 000 Einsätze des Rettungsdienstes im Landkreis auf splitten. Er zeigte anhand einer Stabskarte wie die Rettungswachen im Landkreis Biberach verteilt sind. Erstaunt zeigten sich die Jugendlichen, dass von jedem Anruf die Nummer zurückverfolgt, und sogar ein Handy geortet werden kann. Natürlich wurden auch Fragen: Wie man eigentlich Leitstellendisponent wird, beantwortet. Den Jugendlichen wurde durch diesen Besuch bewusst, das die 5 W´s beim Abgeben eines Notrufes sehr entscheidend für den Rettungserfolg sind.

Die Jugendfeuerwehr Dettingen bedankt sich ganz herzlich bei Daniel Bachhofer für die Möglichkeit des Besuches und der tollen Führung.

Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Dettingen / Iller

 

Hauptversammlun JF Dettingen

 

Hauptversammlung Jugendfeuerwehr Dettingen an der Iller am14.01.2011
 
Jugendfeuerwehrwart und stellvertretender Kommandant Leo Steinhauser
eröffnete die Versammlung  der 15 Mann starken Jugendfeuerwehr. Er konnte
sein Betreuerteam sowie Kommandant Redle begrüßen. In seinem Bericht hob er
die wichtigsten Ereignisse  im Jugendfeuerwehrjahr hervor. Felix Schreier
der Schriftführer der Jugendfeuerwehr zeigte nochmals alle Aktivitäten im
abgelaufenen Jahr der Jugendfeuerwehr auf. Der Kassier Christian Friedel

legteden Kassenbericht mit allen durchgeführten Finanzmaßnahmen offen.
Steinhauser verabschiedete zum ersten Mal seit dem 5-Jährigen Bestehen der
Jugendfeuerwehr 4 junge Männer, da sie in den aktiven Feuerwehrdienst
übernommen wurden. Christoph Maier, Marcus Anton, Roland Oberle und Oliver
Janik erhielten zum Erinnerung an Ihre Jugendfeuerwehrzeit ein T-Shirt wo
die Höhepunkte der Jugendfeuerwehr aufgedruckt sind. Ebenfalls wurden die
besten Probenbesucher mit einem T-Shirt  ausgezeichnet. Nach dem Dank andas
Jugendfeuerwehrleitungsteam führte der Kommandant die Wahlen zum

Jugendfeuerwehrwartund zum Kassier durch.  Leo Steinhauser und Christian
Friedel wurden von der Versammlung wiedergewählt. Nach dem Ausblick auf das
kommende Jahr stellte der Jugendfeuerwehrwart den neuen Übungsplan vor und
stellte klar, dass nur mit Gemeinschaftssinn eine Weiterentwicklung der
Jugendfeuerwehr möglich ist. Er schloss die Versammlung mit  demLeitspruch
"Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr". Im Anschluss wurden in einer
Präsentation Bilder der vergangenen Jahre gezeigt. Im gemütlichen Anschluss
klang der Abend mit  von Leo Steinhauser selbst hergestellten Pizza im
Aufenthaltsraum des Gerätehauses aus.    

verabschiedete zum ersten Mal seit dem 5-Jährigen Bestehen der
Jugendfeuerwehr 4 junge Männer, da sie in den aktiven Feuerwehrdienst
übernommen wurden. Christoph Maier, Marcus Anton, Roland Oberle und Oliver
Janik erhielten zum Erinnerung an Ihre Jugendfeuerwehrzeit ein T-Shirt wo
die Höhepunkte der Jugendfeuerwehr aufgedruckt sind. Ebenfalls wurden die
besten Probenbesucher mit einem T-Shirt  ausgezeichnet. Nach dem Dank andas
Jugendfeuerwehrleitungsteam führte der Kommandant die Wahlen zum

Jugendfeuerwehrwartund zum Kassier durch.  Leo Steinhauser und Christian
Friedel wurden von der Versammlung wiedergewählt. Nach dem Ausblick auf das
kommende Jahr stellte der Jugendfeuerwehrwart den neuen Übungsplan vor und
stellte klar, dass nur mit Gemeinschaftssinn eine Weiterentwicklung der
Jugendfeuerwehr möglich ist. Er schloss die Versammlung mit  demLeitspruch
"Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr". Im Anschluss wurden in einer
Präsentation Bilder der vergangenen Jahre gezeigt. Im gemütlichen Anschluss
klang der Abend mit  von Leo Steinhauser selbst hergestellten Pizza im
Aufenthaltsraum des Gerätehauses aus.   

 

 

336992